SV Gniebel – TSV Altenburg 5 : 0

Am Sonntag 24.11.2019 wurde der SV Gniebel seiner Favoritenrolle gerecht und konnte nach einem 5:0 Heimerfolg gegen den TSV Altenburg die Herbstmeisterschaft feiern. Am Anfang des Spiels tat sich der SV Gniebel schwer.
Nicht einmal eine Minute war gespielt, da hatten die Gäste bereits den Torschrei auf den Lippen, doch Simon Jarck scheiterte am starken Schlussmann Daniel Rinderknecht. Die darauffolgende Ecke wurde ebenfalls gefährlich. Dennis Sommer verlängerte auf einen Mitspieler vom TSV Altenburg, doch sein Schuss setzte er über das Gehäuse von Daniel Rinderknecht. Der Tabellenführer tat sich gegen die tiefstehenden Altenburger schwer und kamen nur durch Torjäger Julian Unger zu einer guten Torchance, doch sein Schuss war zu zentral und war für den Torhüter kein Problem. Gefährlich wurde es aber bei Eckbällen. Der erste Eckball wurde von TSV Altenburg Torhüter an die Latte gelenkt, der Zweite von Marvin Götz landete beinahe im Altenburger Gehäuse, Michael Katolla rettete jedoch sehr gut auf der Linie per Kopf. Der TSV Altenburg verteidigte in der Anfangsphase ihr Tor sehr gut und so dauerte es bis zur 30. Spielminute bis der Tabellenführer das 1:0 erzielen konnte. Nach einem Eckball konnte Nico Armbruster unbedrängt zum Abschluss kommen und dieser ließ Heiko Grobis keine Abwehrchance. Zwei Minuten später erhöhte Timo Manzenrieder auf 2:0. In der zweiten Halbzeit nahm der Tabellenführer das Heft in die Hand, doch Chancen waren zu Beginn der Halbzeit eher Mangelware. Nach einem vermeintlichen Foul vom TSV Altenburg entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Eine Entscheidung, die man so fällen kann, aber nicht unbedingt muss. Marvin Götz ließ sich nicht zweimal bitten und erhöhte auf 3:0. Gegen Ende des Spiels machten sich die konditionellen Defizite beim Gegner bemerkbar, denn in der 70. Spielminute erhöhte Matthias Heim auf 4:0. Der Schlusspunkt für Gniebel viel durch ein Eigentor.

Eine faire Begegnung zwischen dem Herbstmeister SV Gniebel und dem TSV Altenburg endete nach 90 Minuten mit 5:0 für den Gastgeber.

TSV Altenburg: Grobis – Jahraus, Fiesel, Fauser, Taraba – Katolla, Rauscher – Jarck, Reuter (80. Schrade), Sommer

SV Gniebel: Rinderknecht – Bauer, Goldhacker, Helle, Kistler (38. Kanthak), Götz, Günes (70. Grafe), Perez del Pino (62. Endrich), Armbruster, Unger, Manzenrieder (46. Heim)

Tore: 1:0 Armbruster, 2:0 Manzenrieder, 3:0 Götz (FE), 4:0 Heim; 5:0 Fauser (ET)

 

Share:
* * * WIR BLEIBEN ZU HAUSE - BLEIB DU ES AUCH * * *