DSC02958

Am Freitag 17. Juni 2016 war es wieder soweit. Um 7:00 Uhr trafen sich die Stammtischler mit Frauen zur jährlichen Ausfahrt. Diesmal ging es mit dem Bus ins Elsass. durch den Schwarzwald direkt nach Straßburg. Unser Gniebler Wappentier, den Storch, konnten wir auf Bäumen entlang der Straßen beim Flirten beobachten.

DSC02608DSC02611DSC02614DSC02620

Vorbei am Europaparlament, Europarat und dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte fuhren wir direkt in die Stadt. Bei einem geführten Stadtrundgang konnten wir viele Sehenswürdigkeiten bewundern.

DSC02669 DSC02670DSC02674DSC02675

DSC02733DSC02726 DSC02731DSC02738

Nach einigen Stunden des Staunens ging es dann in die Unterkunft für die kommenden zwei Nächte nach Appenweier. Gestärkt durch ein gutes Essen ging es dann in die nächste Runde, den geselligen Teil des ersten Tages.

DSC02768 DSC02769DSC02777

 

 

 

 

Gut ausgeschlafen ging am Samstag die Tour nach Colmar, einem wunderschönen Städtchen. Auch hier ging es mit einer Führung durch die Altstadt los. Schöne verwinkelte Ecken und viele Sehenswürdigkeiten wurden angeschaut.

DSC02809 DSC02811DSC02823DSC02837

Über Kaysersberg, dem Geburtsort von Albert Schweitzer,  als ein weiteres Zwischenziel ging es direkt zur Kellerführung mit Weinprobe und Flammkuchen nach Riquewihr.

DSC02902 DSC02906 DSC02899DSC02901

 

 

 

 

 

DSC02912 DSC02915 DSC02917 DSC02922

 

 

 

 

Gut gestärkt machten wir uns wieder auf den Weg ins Quartier. Nach zwei Stunden Busfaht durch das schöne Elsass wurden wir im Hotel bereits zum 3-Gänge menue erwartet.

Sonntag,der letzte Tag unseres Ausfluges begann bereits um 9:00 Uhr mit der Abfahrt in Richtung Breisach am Rhein, Staufen im Breisgau und über den Feldberg in Richtung Gniebel.

DSC02951 DSC02954 DSC02961 DSC02978

DSC02997 DSC03004DSC03014DSC03010

 

Der Abschlus eines wunderschönen Wochenendes war wie immer im Sportheim Gniebel.

DSC03019 DSC03026DSC03019 DSC03020

Share:
* * * Wir pfeifen auf Gewalt! Respektvoller Umgang mit Schiedsrichter/in, Vereinen, Spielern und Zuschauern * * *